top of page
  • AutorenbildKarin Heiermann

Brot und Brötchen selber backen ist kompliziert? Keineswegs! Teil 2

Brot selber backen - frisch aus dem Backofen!

- mit oder ohne Hefe -



Hast du noch nie selber Brot gebacken? Dann probiere es unbedingt mal aus und starte mit unseren einfachen, gelingsicheren Rezepten für Anfänger.


Wir haben verschiedene Rezepte getestet und finden, selbst Brot zu backen, ist gar nicht so schwer, kaum Aufwand und macht Spaß. Du brauchst nur das richtige Rezept. Probiere mal unsere schnellen und einfachen Rezepte aus. Du wirst begeistert sein!

Ein Vorteil, Du bestimmst nicht nur die Qualität der gesunden und vollwertigen Zutaten und entscheidest, ob dein Brot mit oder ohne Hefe gebacken wird, sondern kannst auch ganz individuell Lebensmittelunverträglichkeiten, z. B. Glutenunverträglichkeit berücksichtigen.

Wer gleich loslegen will, dem empfehlen wir unser köstliches Krustenbrot mit Joghurt oder unser leckeres Dinkel-Buchweizen-Brot.


Joghurt-Krustenbrot



Rezept


Zutaten für 1 Brot

- Mehl 350 g (550er oder 630er)

- Roggenmehl 150 g (1150er)

- Naturjoghurt, 3,8% Fett, 100 g

- Balsamico weiß 2 EL

- Salz 2 TL

- Honig 1 TL

- Wasser warm 240 ml

- Hefe frisch 10 g

- Öl, zum Fetten


Zubereitung

Alle Zutaten, außer Wasser und Hefe, in eine Rührschüssel geben. Hefe in dem warmen Wasser auflösen und zum Mehlgemisch geben. Mit dem Knethaken der Küchenmaschine oder dem Handmixer in ca. 3 Minuten zu einem glatten Teig kneten. Teigreste mit dem Silikonschaber vom Rand zum Teig schieben. Die Teigkugel mit Mehl bestäuben und mit einem feuchten Tuch abdecken. 90 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Ein gusseiserner Topf mit Deckel oder einen Römertopf etc. fetten und mehlen. Backofen auf 240°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Nach Ende der Gehzeit die Arbeitsfläche mehlen und den Teig aus der Schüssel schieben. Mehrmals falten, d. h. Teigkugel etwas flach drücken oder lang ziehen und sich 3 Teile vorstellen. Das Drittel auf der linken Seite wird über das mittlere Drittel gelegt (gefaltet), darüber das Drittel von der rechten Seite legen. Alles um 90 Grad drehen und nochmal so gefaltet. 3 bis 4 mal wiederholen, der Teig gewinnt dann Spannung. Eine Kugel formen und in den Topf legen, mehrmals einschneiden und mit dem Deckel schließen. Auf der untersten Schiene 50 Minuten backen. Deckel abnehmen und prüfen, ob die Farbe des Brotes passt. Eventuell noch 5 Minuten ohne Deckel weiterbacken. Herausnehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Am besten schmeckt das Brot lauwarm.




Dinkel-Buchweizen-Brot



Rezept


Zutaten für 1 Brot (Kastenform (ca. 10 x 20 cm))

- Hefe, Würfel ½

- Wasser, lauwarmes 325 ml

- Apfelessig 2 EL

- Dinkelvollkornmehl 250 g

- Buchweizenmehl 100 g

- Haferflocken, zarte 50 g

- Salz 1 TL

- Sonnenblumenkerne 50 g

- Kürbiskerne 50 g

- Chia - oder Leinsamen 50 g

- Rapsöl 1 TL


Zubereitung

Hefe im lauwarmen Wasser auflösen, Apfelessig hinzufügen und etwa 10 Minuten stehen lassen. Dinkelvollkornmehl, Buchweizenmehl, Haferflocken, Jodsalz, sowie Sonnenblumen- und Kürbiskerne, Chia- oder Leinsamen in einer Schüssel vermengen. Das Hefewasser dazugeben und den Teig mit einem Knethaken gut verkneten. Eine Kastenform mit Backpapier oder mit Rapsöl einfetten. Den Teig hineingeben, glattstreichen und mit einem Messer die Oberfläche längs einschneiden.

(Optional: Den Teig noch 30 Minuten gehen lassen, dann wird er noch lockerer). Das Brot auf mittlerer Schiene in den kalten Backofen schieben und auf 220° Grad (Ober-/Unterhitze) einstellen. Das Brot nach 45 Minuten Backzeit auf die unterste Schiene wechseln und die Backtemperatur auf 190° Grad reduzieren. Weitere 15 Minuten backen. Das Brot aus dem Ofen nehmen und auf einem Gitterrost gut auskühlen lassen.




Du hast keine Hefe im Haus, aber Lust auf frisches, selbstgebackenes Brot. Kein Problem, hier sind die richtigen Rezepte, wie du dein Brot im Handumdrehen ohne Hefe backst: Wir empfehlen unser Buttermilchbrot. Sehr köstlich schmeckt auch das Haferbrot. Es ist ruckzuck angerührt, muss aber über Nacht im Kühlschrank ruhen, bevor es gebacken wird.


Buttermilchbrot



Rezept


Zutaten für 1 Brot

- Dinkelmehl 1 kg

- Haferflocken 100 g

- Backpulver 1 Pck.

- Natron 1 TL

- Salz 3 TL

- Zucker 1 EL

- Buttermilch 500 ml

- Mineralwasser 170 ml

- Olivenöl 50 ml

- Sesamsamen 20 g

- Sonnenblumenkerne 20 g


Zubereitung

Mehl, Haferflocken, Backpulver und Natron in einer großen Schüssel miteinander vermischen. Salz, Zucker, Buttermilch, Wasser und 50 ml Olivenöl dazugeben. Mit dem Knethaken des Handrührgerätes oder der Küchenmaschine gut verkneten, zum Schluss nochmal mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Eine Springform (26 cm) mit Backpapier auslegen oder einfetten. Teig zu einer Kugel formen und in die Springform legen. Teig mit etwas Olivenöl bestreichen und mit Sesamsamen und Sonnenblumenkerne bestreuen. Springform mit Alufolie gut abdecken. Im vorgeheizten Backofen bei 220° C Ober-/Unterhitze ca. 40 Minuten backen. Alufolie entfernen und ca. 20 Minuten fertig backen. Buttermilch-Brot in der Springform abkühlen lassen und lauwarm mit gesalzener Butter servieren.




Haferbrot



Rezept


Zutaten für 1 Brot

- Sonnenblumenkerne 130 g

- Leinsamen 80 g

- Hanfsamen 30 g

- Chiasamen 30g

- Haferflocken, kernige 180 g

- Flohsamenschalenpulver 4 EL

- Salz 1 TL

- Wasser, lauwarmes 350 ml

- Rapsöl 5 EL

- Ahornsirup oder Reissirup 1 EL


Zubereitung

Alle trockenen Zutaten in eine Schüssel geben und vermengen. Wasser und Öl hinzufügen und gründlich durchrühren. Die Masse in eine Kastenform (25 cm Durchmesser) geben, andrücken und glattstreichen. Die Form mit einer Frischhaltefolie und einem Geschirrtuch abdecken (mindestens 10 Stunden quellen lassen!) und über Nacht in den Kühlschrank stellen. Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze (Umluft 160 °C) vorheizen. Die Masse 20 Minuten in der Kastenform auf der mittleren Schiene backen. Das Brot vorsichtig aus der Form lösen, drehen und auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech 35-45 Minuten weiterbacken. Wenn das Brot eine schöne gebräunte Kruste hat aus dem Backofen nehmen. Gut auskühlen lassen!




Zum Schluss noch ein paar Tipps für die Brot Aufbewahrung

-So bleibt dein Brot länger frisch-



Brot hält sich am längsten bei Zimmertemperatur im Brotkasten oder einem unglasierten Tontopf.

Brot in ein Stofftuch aus Leinen einschlagen oder in einer Papiertüte lagern.

Brot in einem Brotbeutel aus Leinen aufbewahren.

Bienenwachs-Brotbeutel verwenden.

In Scheiben geschnitten, kannst du Brot auch sehr gut einfrieren und portionsweise wieder auftauen.


So solltest du Brot nicht lagern:



Brot nicht im Kühlschrank aufbewahren, sonst wird es ganz schnell altbacken.

(Nur im Notfall bei extrem hoher Luftfeuchtigkeit!)

Brot niemals in einer Plastiktüte aufbewahren, es fängt dann schneller an zu schimmeln.


 

Mit diesen einfachen Grundrezepten habt ihr wenig Aufwand und mit den Schritt für Schritt Anleitungen gelingen Euch die köstlichen Brote garantiert.

Los geht's mit dem Brotbacken und habt viel Spaß!


Noch mehr Brot backen?

 

Hier geht's zum Teil 1

Folgt uns gerne auf

  • YouTube - Kanal
  • TikTok-Kanal
  • Instagram - Kanal
  • Facebook - Seite
bottom of page