top of page
  • AutorenbildKarin Heiermann

Upcycling in der Küche: Kreativität und Nachhaltigkeit beim Kochen und Backen

In der heutigen Zeit ist Nachhaltigkeit ein immer wichtiger werdendes Thema. Auch in unserer Küche wird vermehrt auf umweltfreundliche Alternativen und bewusste Lebensmittelauswahl geachtet. Ein neuer Trend, der dabei aufkommt, ist das sogenannte "upcycling".


Auch Gemüse- und Obstabfälle können zu Smoothies, Suppen oder Pesto weiterverarbeitet werden. www.derkochstandard.com
Auch Gemüse- und Obstabfälle können zu Smoothies, Suppen oder Pesto weiterverarbeitet werden.

Upcycling bedeutet, aus alten und scheinbar nutzlosen Materialien oder Lebensmitteln neue und kreative Produkte zu kreieren. Beim Kochen und Backen bedeutet das, aus Resten und Überbleibseln neue, leckere Gerichte herzustellen.


Unser erstes Beispiel für upcycling in der Küche ist die Verwendung von altem Brot. Anstatt es wegzuwerfen, kannst du es zu Croutons, Paniermehl oder sogar zu einem leckeren Brot-Pudding verarbeiten.


So geht’s!


Verwende altes Brot, um leckere Croutons für Salate oder Suppen herzustellen. Das Brot in kleine Stücke schneiden und in einer Pfanne mit etwas Öl anbraten. Mit Knoblauch und Kräutern würzen und auf einem Küchenpapier abtropfen lassen.


Selbstgemachtes Paniermehl ist eine großartige Möglichkeit eine köstliche und knusprige Panade für deine Lieblingsgerichte zu erhalten.


Zutaten:

  • 4-5 Scheiben altbackenes Brot (z.B. Weißbrot oder Toast)

  • 1 Prise Salz

  • 1 Prise Pfeffer

  • 1 TL getrocknete Kräuter (optional)

Anleitung:

  1. Den Backofen auf 150°C vorheizen.

  2. Die altbackenen Brotscheiben in kleine Stücke brechen und auf einem Backblech ausbreiten.

  3. Das Brot in den Backofen geben und für etwa 10-15 Minuten backen, bis es trocken und knusprig ist.

  4. Das getrocknete Brot aus dem Ofen nehmen und vollständig abkühlen lassen.

  5. Die Brotstücke in eine Küchenmaschine oder einen Blender geben und zu feinen Bröseln zerkleinern. Alternativ kannst du das Brot auch in einen verschließbaren Gefrierbeutel geben und mit einem Nudelholz oder einer Pfanne zu feinen Bröseln zerkleinern.

  6. Die Brösel in eine Schüssel geben und mit Salz, Pfeffer und getrockneten Kräutern (falls gewünscht) würzen.

Das Paniermehl in einem luftdichten Behälter im Kühlschrank aufbewahren.


Brotpudding ist ein köstliches und einfaches Dessert, das aus altem Brot hergestellt wird. Es ist ein großartiges Rezept, um Reste von Brot aufzubrauchen, anstatt sie wegzuwerfen.


Zutaten:

  • 6 Tassen altbackenes Brot (in kleine Würfel geschnitten)

  • 2 Tassen Milch

  • 4 Eier

  • 1/2 Tasse Zucker

  • 1 Teelöffel Vanilleextrakt

  • 1/2 Teelöffel Zimt

  • Eine Prise Muskatnuss

  • Eine Prise Salz

  • 1/2 Tasse Rosinen (optional)

Anleitung:

  1. Den Ofen auf 180°C vorheizen und eine Auflaufform einfetten.

  2. Das Brot in kleine Würfel schneiden und in die Auflaufform geben.

  3. Die Milch, Eier, Zucker, Vanilleextrakt, Zimt, Muskatnuss und Salz in einer Schüssel verquirlen, bis alles gut vermischt ist.

  4. Die Rosinen (falls verwendet) über das Brot streuen und die Eiermilch gleichmäßig darüber gießen, so dass das Brot vollständig bedeckt ist.

  5. Die Auflaufform mit Folie abdecken und den Brotpudding im vorgeheizten Ofen für etwa 30 Minuten backen.

  6. Nach 30 Minuten die Folie abnehmen und den Brotpudding weitere 20-25 Minuten backen, bis er goldbraun und knusprig ist.

  7. Den Brotpudding aus dem Ofen nehmen und vor dem Servieren 5-10 Minuten abkühlen lassen.

Servieren und nach Belieben mit Schlagsahne oder Vanillesauce garnieren.


Auch Gemüse- und Obstabfälle können zu Smoothies, Suppen oder Pesto weiterverarbeitet werden.


Verwende übrig gebliebenes Obst, um einen gesunden Smoothie zu machen. Alles in einen Mixer geben und mit etwas Wasser oder Saft vermengen. Mit Ingwer oder Zimt verfeinern und servieren.


Ein weiterer Vorteil von upcycling in der Küche ist, dass es dabei oft zu neuen Geschmackserlebnissen und ungewöhnlichen Kombinationen kommt. So kannst du zum Beispiel aus übrig gebliebenen Kartoffeln und Karotten eine leckere Suppe zaubern.


Verwende Gemüsereste wie Karotten, Sellerie, Zwiebeln, Brokkoli oder Pilze, um eine köstliche Suppe zu machen. Alles grob zerkleinern und in einem Topf mit etwas Öl anbraten. Mit Gemüsebrühe ablöschen und köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist. Anschließend pürieren und mit Salz, Pfeffer und Kräutern abschmecken.


Verwende die Schalen von Kartoffeln, um ein leckeres Pesto zu machen. Dafür die Schalen gründlich waschen, mit etwas Öl beträufeln und im Ofen bei 200°C knusprig backen. Anschließend zusammen mit Basilikum, Knoblauch, Pinienkernen und Parmesan im Mixer pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Nudeln servieren.


Wenn Bananen zu reif zum Essen sind, ist das perfekte Rezept ein Bananenbrot. Es ist ein köstliches, feuchtes und nahrhaftes Brot. Super lecker zum Frühstück, als Snack oder Dessert.


Keine Banane verschwenden! Verwandle überreife Bananen in ein köstliches Bananenbrot. www.derkochstandard.com
Keine Banane verschwenden! Verwandle überreife Bananen in ein köstliches Bananenbrot.

Zutaten:

  • 3 reife Bananen (geschält und zerdrückt)

  • 1/3 Tasse geschmolzene Butter

  • 1 Teelöffel Backpulver

  • Eine Prise Salz

  • 1/2 Tasse Zucker

  • 1 großes Ei (geschlagen)

  • 1 Teelöffel Vanilleextrakt

  • 1 1/2 Tassen Mehl

  • Optional: 1/2 Tasse gehackte Walnüsse oder Schokoladenstückchen

Anleitung:

  1. Den Ofen auf 180°C vorheizen und eine 23x13 cm große Kastenform einfetten.

  2. Die zerdrückten Bananen in eine große Schüssel geben und die geschmolzene Butter unterrühren.

  3. Das Backpulver, die Prise Salz und den Zucker hinzufügen und gut vermischen.

  4. Das geschlagene Ei und den Vanilleextrakt unterrühren.

  5. Das Mehl hinzufügen und gut verrühren, bis alles gut vermischt ist. Wenn gewünscht, die gehackten Walnüsse oder Schokoladenstückchen hinzufügen und unterrühren.

  6. Den Teig in die vorbereitete Kastenform geben und im vorgeheizten Ofen für 50-60 Minuten backen, oder bis ein Zahnstocher sauber aus dem Brot herauskommt.

  7. Das Bananenbrot aus dem Ofen nehmen und vor dem Herausnehmen aus der Kastenform etwa 10 Minuten abkühlen lassen.

  8. Das Brot aus der Form nehmen und auf einem Gitter abkühlen lassen.

  9. In Scheiben schneiden und servieren.


Um das upcycling in der Küche erfolgreich umzusetzen, benötigst du etwas Kreativität und Flexibilität. Es gilt, Lebensmittel nicht als Müll, sondern als wertvolle Ressource zu betrachten. Zudem ist es wichtig, immer darauf zu achten, welche Lebensmittel man kombiniert und welche Geschmacksrichtungen sich gut ergänzen.

Insgesamt sind unsere Erfahrungen, dass upcycling in der Küche nicht nur umweltfreundlich, sondern auch lecker und spannend sein kann. Probiere es doch auch mal aus und lass dich von neuen Geschmackserlebnissen überraschen!



 


Wir hoffen, diese Upcycling-Rezepte inspirieren dich, kreativ mit Lebensmitteln umzugehen und Verschwendung zu reduzieren.

Dein Team “DER KOCHSTANDARD”


Folgt uns gerne auf

  • YouTube - Kanal
  • TikTok-Kanal
  • Instagram - Kanal
  • Facebook - Seite
bottom of page