top of page

Sämiges Rindergulasch

Mit diesem Rezept gelingt dir ganz einfach ein klassisches Rindergulasch. Die Zutaten sind überschaubar, allerdings brauchst du Geduld und Zeit bei der Zubereitung.
Als Beilage kannst du Nudeln, Reis, Spätzle oder Klöße servieren.

pexels-hilal-bülbül-7552591.jpg

Zubereitungszeit

2 1/2 - Stunden

pexels-hilal-bülbül-7552591.jpg

Zubereitung

Zutaten für 4 Personen

- Rindergulasch 1 kg

- Zwiebeln, gelbe 800 g

- Butterschmalz oder neutrales Öl 1 EL

- Majoran, getrocknet 1 EL

- Kümmel, gemahlen 1 EL

- Tomatenmark 1 EL

- Paprikapulver, edelsüß 3 EL

- Paprikapulver, scharf 1 TL

- Weißwein- oder Apfelessig 1 EL

- Salz 1 TL

- Lorbeerblätter 2x

- Rinderbrühe oder Rinderfonds 650 ml

- Rotwein 200 ml

  1. Butterschmalz oder Öl in einem großen Topf (mit Deckel) zerlassen/erhitzen.

  2. Das Fleisch bei starker Hitze von allen Seiten portionsweise etwa 5 Minuten anbraten. (Wichtig! Nicht das gesamte Gulaschfleisch auf einmal in den Bräter oder Topf geben. Es bildet sich dann Flüssigkeit, das Fleisch kocht anstatt zu braten und wird zäh). Also mehrere Portionen Fleisch bei sehr starker Hitze anbraten.

  3. Das angebratene Fleisch auf einem Teller beiseite stellen.

  4. Zwiebeln schälen, halbieren und gleichmäßig in Halbringe schneiden.

  5. Zwiebeln in Butterschmalz oder Öl im Topf bei hoher Hitze etwa 8 Minuten unter ständigem Rühren scharf anbraten. Dann die Hitze reduzieren und nochmal 15 Minuten bei mittlerer bis schwacher Hitze rösten. Immer wieder umrühren.

  6. Tomatenmark, gemahlenen Kümmel, Majoran den Zwiebeln hinzufügen und kurz 1 Minute mitrösten.

  7. Jetzt die beiden Paprikapulver darüber streuen und gut umrühren.

  8. Mit Essig und Rotwein ablöschen und vollständig etwa 15 Minuten einkochen lassen. Dann die Rinderbrühe oder Rinderfonds hineingießen und die Zwiebeln mit einem Stabmixer pürieren.

  9. Fleisch zurück in den Topf geben, Salz und Lorbeerblätter hinzufügen und alles aufkochen lassen.

  10. Zugedeckt 2 Stunden nur leicht köcheln, simmern lassen. Ab und zu umrühren! Eventuell noch mal mit Pfeffer und Salz abschmecken und die Lorbeerblätter entfernen.

bottom of page